Pages Menu
Categories Menu

Routerfreiheit ab 1.08.2016

Die Verwendung von bereits vorhandener oder neu erworbener Hardware, wie z. B. einen WLAN-Router, an Ihrem Internet-Anschluss von süc//dacor ist möglich.
Es ist lediglich erforderlich, dass Sie uns die sog. WAN-MAC-Adresse mitteilen. Einige Hersteller führen diese Adresse unter der Bezeichnung “WAN-MAC” (nicht LAN-MAC) oder “CM-MAC” auf dem Typenschild des jeweiligen Gerätes auf. Ggf. finden Sie die erforderliche Angabe auch im Konfigurationsmenü Ihres Endgerätes (siehe Bedienungsanleitung des Herstellers).
Bei Endgeräten vom TYP Fritz!Box des Herstellers AVM kann die WAN-MAC-Adresse über die Erzeugung einer Support-Datei ermittelt werden.
Dazu gehen Sie wie folgt vor:

Geben Sie im Browser (z.B. Mozilla Firefox) auf einem mit der Fritz!Box verbundenen PC, in der Adresszeile folgendes ein:
fritz.box/html/support.html oder http://fritz.box/support.lua
Ggf. werden Sie nach dem Routerkennwort, wenn vergeben gefragt.
Klicken Sie dann “Support-Daten erstellen” an.
Es wird eine Textdatei erzeugt, die Sie speichern oder gleich öffnen können.
Öffnen Sie die Datei mit einem Texteditor und durchsuchen Sie diese Datei nach dem Begriff “macdsl”.
Die Adresse, die direkt hinter diesem Begriff in der Datei steht, ist die gesuchte WAN-Mac-Adresse.

Für den Fall, dass ein Endgerät vom Typ Fritz!Box 7570, 7360, 7390 oder 7490 eingesetzt wird, übermitteln Sie uns bitte neben dem Geräte-Typ auch den, auf dem Typenschild vermerkten CWMP-Account. Dieser dient der automatischen Übertragung der Rufnummernaccounts bei gebuchtem Telefonanschluss. Die Zugangsdaten für Telefonanschlüsse erhalten Sie auch per Anschreiben, bzw. werden diese im Kundenportal bereitgestellt..
Soll am Anschluss ein reines VDSL-Modem betrieben werden, ist die Übermittlung der MAC-Adresse des Endgerätes erforderlich, welches an das Modem auf Kundenseite angeschlossen wird und entsprechend die öffentliche IP-Adresse für die Internetnutzung bezieht.

An Anschlüssen mit Telefonoption muss das verwendete Gerät das Session Initiation Protocol (SIP) unterstützen.

Wir empfehlen Ihnen immer die Verwendung eines Endgerätes, dass Sie im Rahmen des Vetragsabschlusses zu sehr vergünstigten Konditionen, deutlich unter dem üblichen Marktpreis, je nach Tarifoption auch kostenfrei bei süc//dacor erwerben können. Es handelt sich bei unseren Hardware-Angeboten grundsätzlich um Geräte des Marktführers AVM (Fritz!Boxen).
Supportleistungen können natürlich nur für bei süc//dacor erworbene Endgeräte geleistet werden.

Tipps und Daten zur Kompatibilität
  • DSL-Modems / Router müssen für die Bandbreite und die DSL-Technik (VDSL, Annex J) geeignet sein, die an Ihrem Anschluss geschaltet ist. Informationen dazu finden Sie in den Angaben des Herstellers.
  • Kabel-Modems / Router müssen den Standard DOCSIS 2.0 oder höher unterstützen.
  • Für den Betrieb an Glasfaserdirektanschlüssen muss das Endgerät über einen Uplink-Port verfügen, der den Ethernet-Standard IEEE 802.3 unterstützt. Ggf. muss die Konfiguration des Gerätes entsprechend angepasst werden. Bei Geräten vom Typ Fritz!Box muss beispielsweise vor dem Anschluss der Internetzugang über den Port “LAN 1″ eingerichtet werden. Dazu wird auf der Konfigurationsoberfläche Im Menü “Internet” – “Zugangsdaten” die Option “Betrieb an einem Kabelmodem oder Router” ausgewählt.
  • Die Adressierung an allen Anschlusstypen erfolgt über das DHCP-Protokoll. Endgräte müssen als DHCP-Client konfiguriert sein. Ggf. ist in den Interneteinstellungen die Option “DHCP-Adresse automatich beziehen” o.ä. zu wählen.
  • Zugangsdaten für den Internetanschluss werden nicht benötigt.
  • Stellen Sie immer sicher, dass die Firmware des Gerätes aktuell ist. Ein Prüfung und Aktualisierung führen Sie über die Benutzeroberfläche des Gerätes bzw. auf der Internetseite des Herstellers durch.